Was ist ein Mehrgenerationenhaus?

Der Begriff bezeichnet einerseits offene Treffpunkte, an denen sich Angehörige verschiedener Generationen begegnen, austauschen und sich gegenseitig unterstützen. Seit 2003 bezeichnet der Begriff in Deutschland auch einen offenen Tagestreffpunkt mit einem familienorientierten, vor allem auf Selbsthilfe oder Ehrenamt beruhenden Angebot an Aktivitäten und Dienstleistungen.

Der Begriff des Mehrgenerationenhauses bezeichnet andererseits eine generationenübergreifende Haus- oder Wohngemeinschaft, die als langfristig angelegte Lebensform für das freiwillige Zusammenleben mehrerer unabhängiger und verschieden alter Personen in einer sehr großen Wohnung oder einem Haus gewählt wurde. Hier gibt es separate Wohneinheiten.

Wir wollen in unserem Mehrgenerationenhaus
eine lebendige Gemeinschaft leben mit Jung und Alt

  • im gegenseitigen Respekt
  • offen für individuelle Lebensweise
  • in gemeinsamer Verantwortung
  • uns gegenseitig unterstützen
  • aktiv mitarbeiten
  • bereit sein, bei Konflikten Lösungen zu finden
  • uns selbst verwalten
  • Aufgaben gemeinsam bewältigen
  • variable Wohnungsgrößen anbieten
  • Gemeinschaftsflächen schaffen
  • auf Barrierefreiheit achten
  • ökologisch bauen und leben

Zusammen wollen wir bestimmen, welche Formen unser gemeinschaftliches Leben annehmen soll. Die Vorstellungen jedes Einzelnen hinsichtlich Nähe und Distanz, Gemeinsamen und Privatem werden respektiert.